iPaper ermöglicht, per Druckvorgang aus beliebigen Anwendungen PDF Dokumente zu erzeugen, ein ausgewähltes Briefpapier oder Vorlagendokument zu hinterlegen und zum Beispiel direkt in eine E-Mail Nachricht einzufügen. iPaper erlaubt es eine Vielzahl von allgemeinen Einstellungen um den Ablauf genau an Ihre Anforderungen anzupassen. So auch die Einbindung von XML Commands für die Ablaufsteuerung.

Erweiternde Themen zu iPaper

XML CommandsiPaper MDX AddoniPaper Registry

Video - Briefpapier hinterlegen


Installation

Voraussetzungen

Es werden Administratorrechte und .NET Runtime Version 3.5.x benötigt.
Unterstützt werden Windows Betriebssysteme 32/64bit: Windows 7/8/10, 2008/2012 Server, Terminal Server, Citrix

Ist bereits eine Version von iPaper installiert, gibt es zwei Wege diese zu aktualisieren:

  1. Alte Version deinstallieren
    Dies ist der sichere Weg und besonders empfehlenswert wenn die installierte Version älter ist. Beenden Sie die iPaper Anwendung (Quickstart Menü -> Ende) um getroffene Konfigurationen zu speichern, bevor Sie die alte Version deinstallieren. Konfigurationen werden bei der Deinstallation nicht gelöscht. GhostScript wird nicht automatisch mit iPaper deinstalliert und muss manuell entfernt werden, um Fehlerquellen zu vermeiden.
  2. Alte Version nicht deinstallieren
    Dieser Weg ist schneller und kann verwendet werden, wenn iPaper regelmäßig aktualisiert wird. Auch hierbei muss iPaper zuerst beendet werden (Quickstart Menü -> Ende), um getroffene Einstellungen zu speichern. Die neue Version kontrolliert bei der Installation, ob bereits eine Version vorhanden ist. Ist dies der Fall wird diese automatisch deinstalliert bevor die neue Version installiert wird.

Installationsprozess

Um die Software zu installieren, starten Sie das iPaper Installationsprogramm. Es wird sie durch die notwendigen Schritte der Installation führen. Sie können iPaper über die MSI installieren oder über die Setup.exe, mittels der im Vorfeld festgestellt wird, ob alle Voraussetzungen erfüllt werden. Sie können iPaper nach der Installation direkt über das Start Menü Ihrer Windows Installation starten. Installiert werden alle Komponenten, sowie die benötigte GhostScript Version, für den Betrieb von iPaper. Das GhostScript Setup kann jedoch auch vorher ausgeführt werden.

Download GhostScript auf ipaper.at

Installation automatisiert durchführen

Eine automatisierte iPaper Installation besteht aus folgenden Teilen:

  1. Der Installation der für die iPaper Version passenden GhostScript Version
  2. Der Installation der iPaper Anwendung
  3. Abrufen der Lizenz und Freischalten der Software
  4. Konfiguration / Verteilen der Voreinstellungen

Normalerweise sind unsere Setups als EXE ausgeführt. Das EXE Setup enthält sowohl das 32bit als auch das 64bit MSI der Anwendung. Bei der Installation werden bestimmte automatisierte Schritte automatisch ausgeführt. Es werden die Installationsvoraussetzungen (z.B. .NET Runtime, Vorhandensein der richtigen GhostScript Version usw.) überprüft und falls Komponenten nicht oder nicht in der richtigen Version vorhanden sind werden diese aus dem Internet geladen und vorab installiert. Ebenso unterscheidet das EXE Setup ob auf dem Rechner die 32 oder 64bit Version installiert werden muss.

Beispiel für Commandline Parameter einer silent Installation der iPaper EXE:

"C:\Users\testuser\Desktop\iPaperNET Client.exe" /exenoui /qn

MSI aus dem EXE extrahieren

/extract <path> - extrahiert das im EXE enthaltene MSI in den angegebenen Pfad.

Falls der Pfad Leerzeichen enthält, so muss dieser von Hochkommas eingeschlossen werden.

Beispiel:
"C:\iPaperNET Client.exe" /extract "C:\temp"
Dieser Kommandozeilen Befehl extrahiert die MSI in den Ordner "C:\temp".

Je nach Betriebssystem muss die 32 oder 64bit GhostScript Version installiert werden.

Abrufen der iPaper Lizenz

Um die Lizenzen von unserem Lizenz Server abzurufen kann dies entweder interaktiv über den installierten PAM (Product Activation Manager) oder aber per Commandline erfolgen.

"C:\Program Files (x86)\Common Files\MAYComputer\LicMan.exe" /ACTIVATE MULTI="AUTO" USERID="user" USERPW="passwort" APPID="2PC" /SILENT

In diesem Beispiel ist "user" und "passwort" durch Ihre PAM Login Informationen zu ersetzen.

Registrierung

Nach der Installation der Software, startet diese im Demo-Modus. Wenn Sie iPaper kaufen möchten, können Sie dies in unserem WebShop tun. Die Demo läuft für 30 Tage, in dieser Zeit können Sie iPaper ohne Beschränkungen benutzen, danach wird ein Demostempel auf das Dokument aufgebracht. Sobald Sie eine Lizenz für iPaper erworben haben, erhalten Sie einen Benutzerzugang für unseren Lizenzserver. Dieser enthält einen Benutzernamen und ein Kennwort. Beachten Sie bitte auch Groß- und Kleinschreibung. Über den Product Activation Manager und Auswahl des Menüpunktes "Activate Online", können Sie durch Eingabe von Benutzername und Kennwort die Lizenz freischalten.

Mehr zur Aktivierung von Lizenzen >>>

AutoStart - Anwendung beim Start automatisch ausführen

Einige unserer Anwendungen (z.B. iPaper.exe) können bzw. andere (iPaperPDFMonitor.exe) müssen beim Start des Rechners automatisch gestartet werden. Sollte das jedoch nicht erfolgen, so kann man das selbst überprüfen und richtig stellen. Normalerweise werden Anwendungen, die automatisch gestartet werden sollen hier registriert:

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run

Soll unter einem 64bit Betriebssystem eine 32bit Anwendung automatisch gestartet werden, so wird diese hier registriert:

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\WOW6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run

Setup Option - Terminal Server / Autostart

Mit der Setup Option "Terminal Server Installation" - Ja/Nein kann das AutoStart Verhalten von iPaper festgelegt werden. Bei Installation auf einem Terminal Server erfolgt die Lizenzierung über die gleichzeitige Nutzung - wobei hier pro gestarteter Anwendung eine Lizenz "verbraucht" wird. Bisher war die AutoStart Option generell für alle User gleich, d.h. am Terminal Server konnte, falls nicht genug Lizenzen vorhanden waren, der Autostart nicht verwendet werden und die Anwender, die iPaper verwenden wollten, mussten manuell starten. Die AutoStart Option wird jetzt zwischen Terminal Server und normalen Arbeitsstationen unterschiedlich gehandhabt.

Terminal Server

  • AutoStart ist nicht standardmäßig aktiviert - der Anwender muss die Option selbst setzen, damit nur die gewünschte Anzahl an Lizenzen verbraucht wird.
  • Die AutoStart Einstellung und Speicherung erfolgt individuell pro User und nicht generell für alle User / ganzen Rechner.
  • HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run - Schlüssel Name: TS, value=yes
  • Falls TS=yes gesetzt ist, wird als nächstes der Registry Key HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run ausgelesen und überprüft ob ein Pfad hier eingetragen ist oder nicht. Standardmäßig ist hier nichts eingetragen und daher wird iPaper nicht automatisch gestartet. Wird aber die Option "AutoStart" im iPaper aktiviert, so wird der Pfad für den automatischen Start hier eingetragen. Nur falls der User die "AutoStart" Option individuell aktiviert, wird der Pfad eingetragen und die Anwendung wird beim Login gleich automatisch mit gestartet.

Normale Arbeitsstation

Ist beim Setup die Terminal Server Option nicht angehakt, so schreibt das Setup automatisch den Pfad von iPaper in den Run Key von HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run - iPaper.NET=<path>. Damit wird iPaper generell für alle Benutzer des Rechners gestartet. Die AutoStart Option ist bei normalen Arbeitsstationen damit standardmäßig aktiv.

Drucker mit/ohne nicht bedruckbaren Rändern

Falls es vorkommen sollte, dass bei der iPaper "AutoPrint" Funktion der Ausdruck nach rechts sowie nach unten versetzt wird und so nicht das ganze Dokument auf dem Papier ausgedruckt werden kann, so ist das ein recht einfach zu lösendes Problem.
Es gibt Drucker, die bis an den Rand des Papiers drucken können. Damit liegt der Druck-Ursprung (0,0-Koordinate) genau auf der linken oberen Ecke des Blattes. Sehr viele oder fast alle üblichen Büro- und Laserdrucker haben jedoch einen ca. 5mm großen nicht bedruckbaren Bereich rundherum am Blatt. Bei diesen Druckern ist der Druck-Ursprung damit nicht die linke obere Kante des Papiers sondern er liegt ca. 5x5mm rechts unterhalb der Blattecke.
Um je nach Druckertyp die Seite korrekt und maßstabsgetreu ausdrucken zu können, gibt es jetzt eine Option um den Druck-Ursprung zu steuern. Ist dieser Parameter nicht richtig gesetzt, so kommt es zu einem Versatz und der linke/obere Rand passt nicht.
Die Option "Randlos" bzw. "Borderless" muss auf Druckern mit nicht bedruckbaren Rändern aktiviert sein. Ist sie nicht aktiviert, so ist der Ausdruck nach rechts/unten verschoben bzw. rechts/unten abgeschnitten. Kann ein Drucker abfallen (=bis an den Rand) drucken, so muss diese Option deaktiviert werden.
Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit einen negativen Offset für die Position des Ausdrucks auf dem Papier zu setzen. Darüber kann der Ausdruck unabhängig davon auch nach "Links" bzw. "Oben" verschoben werden.

Key Features

  • PDF Drucker / Digitales Briefpapier
    iPaper ermöglicht per Druckvorgang aus beliebigen Anwendungen PDF Dokumente zu erzeugen, ein ausgewähltes Briefpapier oder Vorlagendokument zu hinterlegen und z.B. direkt in eine E-Mail Nachricht einzufügen.
  • PDF/A-1b und 3b
    Die hinterlegten Briefpapiere sowie die Ergebnisdokumente der iPaper Verarbeitung können automatisch in das PDF/A-1b oder 3b Format konvertiert werden. PDF/A-3b ist die Basis für die elektronische Rechnungslegung nach dem ZUGFeRD Standard.
  • Folder Monitoring und Windows Dienst
    Alle Funktionen können über den iPaper Server auch als Windows Dienst genutzt werden. Die Verarbeitung erfolgt durch Verzeichnisüberwachung. Dabei können für jeden Ordner unterschiedliche Aktionen und Parameter hinterlegt werden.
  • Neuen Anfgang in Mehrseiten Dokumenten erkennen
    Es gibt eine Funktion um den Beginn eines neuen Dokuments automatisch erkennen zu können. Es wird ein Suchstring definiert - wird dieser gefunden, so wird die Seite automatisch wie der Beginn eines neuen Dokuments behandelt.
  • iPaper Aktionen
    Actions/Plugins bieten multiple Verarbeitungsmöglichkeiten auch nach der Generierung. Die Aktionen werden nach der Erstellung in der von Ihnen definierten Reihenfolge abgearbeitet. Aktionen können mehrfach verwendet werden. Eingestellte Konfigurationen können auch exportiert und importiert werden.
  • Vorlagen mit alternativer Ausrichtung
    Es gibt immer wieder Anwendungsfälle bei denen in einem Dokument Hoch- und Querformate gemischt vorhanden sind. Man kann nun zu jeder Vorlage ein PDF für die "Alternative Ausrichtung" festlegen. iPaper erkennt dann welche der beiden Vorlagen passt und verwendet diese für das Over/Underlay.

iPaper QuickStart Menü

Durch Klick mit der rechten Maustaste auf das iPaper Icon in der Taskleiste, gelangen Sie in das QuickStart Menü.

qickstart-menu-TN.png

Optionen abfragen

Aktiviert das Optionsmenü, welches beim Druck die iPaper Einstellungen anzeigt, die man dort auch noch bearbeiten / verändern kann.

Briefpapier

Schnellauswahlmenü des zu verwendenden Formulars, sofern vorhanden, kann man dort auch die Subtype Formulare auswählen.

Konfiguration

Öffnet das Konfigurationsmenü von iPaper

Info

Informationen über die Version, zur Aktivierung und zur Herstellerwebsite

Ende

Beendet iPaper und speichert die getroffenen Einstellungen in die iPaper.xml. Vor einer Deinstallation sollte iPaper beendet werden um keine Einstellungen zu verlieren.

DropZone anzeigen

Aktiviert bzw. deaktiviert die iPaper DropZone

Bereits bestehende PDF sollten über die DropZone verarbeitet werden und nicht erneut gedruckt werden, da es sonst zu Fehlern führt!

Warteschlange aktivieren

Mit dieser Funktion wird die sofortige Weiterverarbeitung angehalten und die erzeugte Datei in eine Warteschlange gestellt. In Folge können weitere PDF Dateien aus anderen Quellen generiert, eingefügt und gesammelt werden. Mit Freigabe der angehaltenen Queue, werden die gesammelten Dateien als Einzel-PDF oder als Gesamt-PDF verarbeitet. Sie können einstellen ob bei jeder Datei interaktiv ausgewählt werden soll. Diese Optionen finden Sie im Konfigurationsmenü von iPaper, in den "Allgemeinen Einstellungen".

Warteschlange anzeigen

Zeigt die Warteschlange an und ermöglicht es weitere PDF Dateien hinzuzufügen bzw. zu entfernen. Außerdem kann die Reihenfolge der Verarbeitung mit "Hinunter" und "Hinauf" angepasst werden.

Konfiguration exportieren

Die iPaper Konfiguration kann als XML Datei exportiert werden. Diese Funktion ruft einen Speichern Unter Dialog auf um die iPaper Konfigurationen als XML Datei zu speichern.

Konfiguration

Allgemeine Informationen zum Benutzer-Interface von iPaper

Briefpapiere

Übersicht über alle Funktionen des iPaper Userinterfaces für den Tab "Briefpapiere"

konfig-bp-TN.png

Alle Briefpapier Einstellungen müssen für jedes Briefpapier seperat getroffen werden. Es können mehrere Briefpapiere mit unterschiedlichen Einstellungen (z.B.: Mehrseitige Briefpapiere, Überlagerung, etc.) verwendet werden.

Briefpapier Ordner

Hier kann der Pfad für den Briefpapier Ordner geändert werden. Alle Briefpapiere, die Sie verwenden wollen, müssen in dem hier angegebenen Ordner liegen. Als Vorlagen werden sämtliche in diesem Ordner verfügbaren PDF Dateien angeboten. Standardmäßig wird der Ordner "C:\Users\<user>\AppData\Roaming\iPaper.NET\Stationeries" verwendet.

Neues Briefpapier hinzufügen

Mit dem Button "Neu..." können Sie ein PDF Formular auswählen, das Sie als Briefpapier hinzufügen wollen. Dieses wird dann in den angegebenen Ordner gespeichert und steht zur Auswahl zur Verfügung. Sie können als Vorlage jedes beliebige PDF nutzen und natürlich auch eine Vorlage direkt mit iPaper selbst erstellen. Drucken Sie einfach die gewünschte Vorlage/Form mit iPaper ohne eine andere Vorlage/Form zu wählen.

Aktualisierung

Aktualisiert den Briefpapier Ordner, wodurch kürzliche Änderungen (z.B. Neue Version einer Vorlage oder Hinzufügen/Entfernen von Briefpapier) auch im Userinterface angezeigt werden.

Automatische Aktualisierung

Es ist auch möglich die Aktualisierung des Briefpapier Ordners automatisch durchzuführen. Es kann eine Startzeit und ein Intervall (Minütlich, Stündlich, Täglich, Wöchentlich, Monatlich) festgelegt werden, in dem der Ordner aktualisiert werden soll. Um die Automatische Aktualisierung zu aktivieren muss die Option "Vorlagen - AutoRefresh Aktivieren" angehakt sein.

konfig-bp-auto-aktualisierung-TN.png

Briefpapier

Auswahl einer Vorlage aus dem definierten Verzeichnis. Alle in dem Briefpapier Ordner hinterlegten PDF Dateien werden zur Auswahl angeboten.

Alternative Ausrichtung

Es gibt immer wieder Anwendungsfälle, bei denen in einem Dokument Hoch- und Querformate gemischt vorhanden sind. MS-Word bietet z.B. die Möglichkeit die Orientierung im Dokument Seite für Seite umzuschalten. Es gibt die Möglichkeit solche Seiten mit alternativer Ausrichtung zu überspringen und nicht mit Briefpapier zu hinterlegen.
Man kann aber auch zu jeder Vorlage ein PDF für die "Alternative Ausrichtung" festlegen. Also wenn die Vorlage ein Hochformat A4 ist - alternativ dazu ein Querformat A4 oder umgekehrt. iPaper erkennt dann selbsttätig, Seite für Seite welche der beiden Vorlagen passt und verwendet diese dann für das Over-/Underlay. Sie müssen sich also keine Gedanken diesbezüglich mehr machen mit welcher Ausrichtung Sie ausgeben und welches Format dafür passen könnte.

konfig-bp-alternative-ausrichtung-TN.png

Logo

Wenn man ein neues Briefpapier hinzufügt, gibt es die Möglichkeit drei zusätzliche Varianten (=Subtypes) des selben Briefpapiers beizufügen. Diese drei Varianten müssen den selben Namen wie das Briefpapier haben und mit einer Nummerierung versehen werden.
Beim Hinzufügen des Briefpapiers müssen die gewünschten Boxen (ohne, Farbe, Schwarz & Weiss) anhgehakt werden. Dadurch werden die gewählten Subtypen hinzugefügt, sofern sie wie unten gezeigt nummeriert sind.

<briefpapier-name>.pdfDas Briefpapier das ausgewählt werden kann
<briefpapier-name>_01.pdf"ohne" -> Eine reduzierte Variante des Briefpapiers, z.B. ohne Fußzeile, oder ohne Text in der Kopfzeile
<briefpapier-name>_02.pdf"Farbe" -> Das Briefpapier in Farbe
<briefpapier-name>_03.pdf"Schwarz & Weiss" -> Das Briefpapier in Schwarz und Weiss
konfig-bp-logo-neu-TN.pngkonfig-bp-logo-auswahl-TN.png

Wiederhole die letzten "x" Seiten des Briefpapiers für die Folgeseiten

Ist diese Option aktiviert, wird die erste Seite des Briefpapiers für die erste Seite des Dokuments verwendet und die letzten "x" Seiten für die Folgeseiten des Dokuments. Benötigt ein Briefpapier mit mindestens zwei Seiten.

Überlagerung

Standardmäßig wird die Vorlage hinter den gedruckten Text gelegt. Mit der Option "Überlagerung" ist es möglich den Text mit der Vorlage zu überlagern.

Briefpapier nicht anwenden - bei Seiten mit anderer Ausrichtung

Manchmal sind im Dokument Teile vorhanden, die kein Briefpapier benötigen (z.B. Tabellen im Querformat). Mit dieser Option werden diese Seiten zwar mit gedruckt, jedoch ohne Briefpapier. Sollen diese Seiten auch hinterlegt werden muss die Option "Alternative Ausrichtung" verwendet werden.

Seiten überspringen

Definition von bestimmten Seiten, die nicht mit einem Briefpapier versehen werden sollen.

Seitenränder verwenden

Üblicherweise werden die vom Dokument mitgelieferten Seiteneinstellungen übernommen und verwendet. Sollten Sie spezielle Randeinstellungen wünschen, so ist das hier möglich. Option "Seitenränder verwenden" muss angehakt sein, damit Konfigurationen im Bereich "Seiten Ränder - Optionaler iPaper Druckertreiber" übernommen werden.

Horizontale/Vertikale - Ausrichtung/Offset

Hier kann die Ausrichtung und der Offset für das Briefpapier individuell angepasst werden.

Aktionen

Die jeweiligen Aktionen werden in der Reihenfolge ihres Auftretens abgearbeitet. Mittels der Pfeiltasten können die jeweiligen Aktionen in ihrer Priorität verschoben werden. Das grüne Plus ermöglicht das Hinzufügen weiterer Aktionen, das rote Kreuz ermöglicht das Löschen von Aktionen. Aktionen können mehrfach vorhanden sein. Natürlich können auch vorher bestimmte Aktionsgruppen und deren Einstellungen mittels "Import" eingefügt werden, oder mittels "Export" im XML Format abgelegt werden.

Video - iPaper Aktionen


Anhänge

Zeige Dateiauswahl

Diese Option bietet die Möglichkeit beim Druck Anhänge interaktiv auszuwählen und hinzuzufügen.

konfig-ak-anhang-TN.png

Verwende konfigurierten Pfad und Erweiterungs-Filter

Es werden alle unter dem angegebenen Pfad gefundenenen Anhänge beim Druck zur Auswahl an. Mit der Option "Ohne Interaktion" kann die Auswahl automatisch durchgeführt werden und es erscheint kein Dialog. Mit der Funktion "Filter - Erweiterungen" können die Anhänge nach Dateityp (z.B. pdf, xls, doc usw.) gefiltert werden. Wird zum Beispiel nach "pdf" gefiltert und "Ohne Interaktion" ist angehakt, werden alle in dem angegebenen Pfad gefundenen PDF Dateien automatisch beim Druck als Anhang eingefügt. Es ist möglich Dateien nach dem Einbetten in die Ergebnisdatei zu löschen - dafür muss die Option "Datei nach dem Einbetten Löschen" angehakt sein.

konfig-ak-anhang-2-TN.pngkonfig-ak-anhang-pfad-auswahl-TN.png

Datei anhängen

Mit dieser Option können Anhänge direkt ausgewählt werden. Es kann eine Datei ausgewählt werden und optional eine Beschreibung hinzugefügt werden. Dann die Datei mit dem "+" Symbol zur Dateiliste hinzufügen. Es können mehrere Dateien als Anhänge hinzugefügt werden. Optional können diese Dateien nach dem Einbetten gelöscht werden.

konfig-ak-anhang-datei-anhängen-TN.png

Anhänge als ZIP einfügen

Die als Anhänge gewählten Dateien können als ZIP in die Ergebnisdatei eingefügt werden. Optional kann die Pfad Information im ZIP nicht verwendet werden.

AutoPrint

Das Dokument kann zeitgleich als PDF erstellt und auch auf einem anderen Drucker (auch Fax Drucker) ausgedruckt werden. Die Konfiguration erlaubt auch eine mehrfache Nutzung von AutoPrint durch Hinzufügen einer weiteren AutoPrint Aktion. Es kann über einen Lokalen Drucker gedruckt werden oder aber ein Druckserver verwendet werden.

konfig-ak-autoprint-TN.png

Rückseiten

Mit dieser Aktion können Rückseiten in die Ergebnisdatei eingefügt werden. Dafür muss ein PDF ausgewählt werden, das dann beim Druck als Rückseite eingefügt wird.

konfig-ak-rückseiten-TN.png

E-Mail

Das Dokument kann nach der Fertigstellung als Anhang per E-Mail (SMTP, MAPI, MS-Outlook) versendet werden. Zusätzliche Informationen (Betreff, Text, Empfänger, Attachmentname,...) können automatisch oder manuell eingetragen werden. Auch die E-Mail Settings können von Ihnen modifiziert werden.

Empfänger

Hier können Sie die Empfänger der Nachricht auswählen (to, cc, bcc). Die Trennung erfolgt durch Semikolons. Als Absender sollte der Absendername Ihres E-Mail Kontos dienen (z.B. max@mustermann.at). Es ist möglich eine Lesebestätigung anzufordern, sofern eine E-Mail Adresse für diese angegeben ist.

konfig-ak-mail-empfänger-TN.pngkonfig-ak-mail-empfänger-filled-TN.png

Nachricht

Die Nachricht die es zu übermitteln gilt. Diese kann durch die bekannten Variablen ergänzt werden. Die Nachricht und die E-Mail Signatur können über einen internen Editor bearbeitet werden (Nur Text oder HTML).

konfig-ak-mail-nachricht-TN.pngkonfig-ak-mail-nachricht-editor-TN.pngkonfig-ak-mail-nachricht-html-TN.png

Anhänge

In dem Feld "Anhang Name" können Sie den Namen der Ergebnisdatei bestimmen, die beim Versand als Anhang in die Nachricht eingefügt wird. Sie können außerdem zusätzliche Anhänge einfügen und entfernen.

konfig-ak-mail-anhang-TN.png

E-Mail Einstellungen

Hier kann der gewünschte E-Mail Engine (SMTP, MAPI, Outlook) gewählt werden. Die E-Mail Einstellungen für den SMTP Versand können angepasst werden. Es gibt auch die Option für einen "stillen" Versand.

konfig-ak-mail-einstellungen-smtp-TN.png

Merge

Ermöglicht Einfügen oder Anhängen einer PDF Datei am Anfang bzw. Ende der Ergebnisdatei. Diese Dateien werden nicht mit Briefpapier hinterlegt, da die Aktion Merge erst danach ausgeführt wird.

konfig-ak-merge-TN.png

Metadata

Dem Dokument werden mittels Variablen oder manuell Metadaten hinzugefügt (PDF Infofelder - Titel, Verfasser, Thema, Stichwörter), respektive bereits vorhandene Metadaten aus dem bestehenden Dokument übernommen.

konfig-ak-metadata-TN.pngkonfig-ak-metadata-filled-TN.png

Ausführen mit

Das Dokument kann mit dieser Funktion nach Fertigstellung auch an andere Anwendungen (per Commandline oder Aufruf einer ausführbaren Datei, z.B. cmd, bat, exe) übergeben bzw. diese gestartet werden um so einen weiteren Prozessablauf zu ermöglichen.

konfig-ak-ausführen-mit-TN.png

Executable File: Ausführbare Datei auswählen (cmd, bat, exe)

Command Line: Ausführende Befehle

Warte

iPaper wartet mit der Abhandlung weiterer Befehle bis das auszuführende Programm beendet ist.

Interaktiv

Wenn das aufzurufende Programm eine Benutzeroberfläche (GUI) hat, so bitte diese Option anhaken, das Programm muss mit eigenen Parametern gestartet werden.

Shell Ausführung

Sollten Sie Programme mit GUI aufrufen wollen, so ist dieses auch anzuhaken, z.B. Acrobat Reader

Zeitablauf (Timeout)

Sollte ein Fehler im Script sein, so wird nach einem Timeout iPaper weiterverwendet und das Run Command abgebrochen.

Beispiel - Adobe Reader ausführen

Um zum Beispiel die verarbeitete PDF anschließend mit dem Adobe Reader zu öffnen, muss als "Ausführbare Datei" der Pfad der Adobe Reader EXE angegeben werden. In der Kommando-Zeile muss der Name der Datei angegeben werden die mit dem Adobe Reader geöffnet werden soll. Hierfür kann die Variable %FILE% verwendet werden um die aktuelle Datei nach der Vearbeitung zu öffnen.

Schutz

Diese Aktion ermöglicht es das erzeugte PDF Dokument mit Passwörtern - zum Öffnen bzw. um die Berechtigungen verändern zu können - zu versehen. Weiters ist es auch möglich bestimmte Funktionen, wie z.B. die Druckfunktion bzw. das Entnehmen von Text zu unterbinden.

konfig-ak-schutz-TN.pngkonfig-ak-schutz-filled-TN.png

Passwort zum Öffnen erforderlich

Hier können Sie ein "Benutzer Passwort" festlegen, das beim Öffnen der PDF abgefragt wird.

Berechtigungen

Es kann ein "Berechtigungs Passwort" definiert werden, welches erforderlich ist um Rechte und das Passwort zu ändern. Das Drucken kann in hoher/niedriger Auflösung erlaubt oder ganz verboten werden. Für Änderungen am Dokument gibt es mehrere Einstellungsmöglichkeiten:

  • Keine Änderungen erlaubt
  • Einfügen, Löschen und Seiten drehen erlaubt
  • Formularfelder ausfüllen und signieren erlaubt
  • Formularfelder kommentieren, ausfüllen und signieren erlaubt
  • Alles außer Seiten entnehmen erlaubt

Optional kann außerdem das Kopieren von Inhalt erlaubt werden.

Speichern Unter

Speichern der Datei in einem definierten Ordner. Der Filename kann direkt oder mit Variablen festgelegt werden. Folgende Variablen sind defaultmäßig verfügbar: %DATE%, %TIME%, %WSNAME%, %NTUSER%, %ORIGNAME%, %ORIGTEXT%.

konfig-ak-speichern-unter-TN.pngkonfig-ak-speichern-unter-filled-TN.png

Überschreiben

Falls eine Datei mit dem angegebenen Namen bereits existiert, wird diese überschrieben.

Speichern unter Dialog anzeigen

Vor dem Speichern wird nochmals der Dialog angezeigt um die Zielauswahl zu prüfen/korrigieren.

Zuletzt ausgewählten Ordner verwenden

Merkt sich den zuletzt ausgewählten Speicherort und bietet diesen wieder an.

Sign

Profil

Alle getroffenen Signatur Einstellungen können als Profil gespeichert werden. Es können mehrere Profile mit unterschiedlichen Einstellungen angelegt werden. Optionen - Neu, Speichern als neues Profil, Umbenennen, Löschen, Importieren, Exportiere aktuelles Profil, Exportiere alle Profile.

konfig-ak-sign-TN.png

Zertifikat

Sie können ein Zertifikat aus dem Windows Zertifikatsspeicher oder über eine PFX Datei wählen. Es ist außerdem möglich ein selbst signiertes Zertifikat zu erstellen, entweder im Windows Zertifikatsspeicher oder als Passwort geschützte PKCS#12 Datei.

konfig-ak-sign-zertifikat-auswahl-TN.png

Hash Algorithmus

Folgende stehen zur Verfügung: SHA1 / SHA256 / SHA384 / SHA512

Sichtbare Signatur

Das Erscheinungsbild der Signatur kann angepasst werden.

konfig-ak-sign-signatur-erscheinungsbild-TN.png

Zeitstempel

Es kann ein Zeitstempel auf das Dokument aufgebracht und konfiguriert werden.

konfig-ak-sign-zeitstempel-TN.png

DropZone Ordner

Hier kann der Pfad für den DropZone Ordner konfiguriert werden. Standardmäßig ist der Pfad "C:\Users\<user>\AppData\Roaming\iPaper.NET\DropZone" voreingestellt. Der DropZone Ordner kann aktiviert und deaktiviert werden.

konfig-dropzone-TN.png

Drag&Drop von PDF Dokumenten in die DropZone erlaubt ein direktes und schnelles Bearbeiten mit Ihrer iPaper Vorlage oder in Verbindung mit der Druckerwarteschlange das "Mergen" zu einem Gesamtdokument. Die DropZone und der DropZone Folder dienen zur Verarbeitung von PDF Dateien, die nicht erneut gedruckt, sondern nur konvertiert werden sollen. Dies sorgt für eine 100% Erhaltung des bereits existierenden PDFs.

Ziehen Sie PDF Dokumente einfach in die DropZone passiert folgendes:

  • Einzelnes PDF Dokument
    Das Dokument wird konvertiert und die gewählte Vorlage wird hinterlegt.
  • Mehrere PDF Dokumente
    Die Warteschlange öffnet sich und es werden, nach Freigabe, alle Dokumente "gemerged" und die Vorlage gemäß den Einstellungen hinterlegt. Sollte während der Verarbeitung ein Fehler auftreten, so arbeitet die DropZone die Dateien automatisch nach dem Neustart ab.

PDF/A

Die PDF/A Box muss angehakt sein um beim Druckvorgang ein PDF/A Dokument zu erzeugen. Es kann sowohl ein PDF/A Level 1b als auch Level 3b (muss für die Erstellung von ZUGFeRD gewählt sein) erstellt werden. Optional kann ein Image PDF/A (Auflösung konfigurierbar) erzeugt werden, falls die normale PDF/A Konvertierung fehlschlägt.

konfig-pdfa-TN.png

ZUGFeRD

Für die Erstellung einer ZUGFeRD PDF muss das PDF/A Level 3b ausgewählt sein und eine ZUGFeRD XML vorhanden sein. Diese XML kann entweder per Datei Dialog interaktiv abgefragt werden oder über einen angegebenen Pfad vorausgewählt werden. Optional kann die Datei nach dem Einbetten gelöscht werden. Es können Anhänge in die ZUGFeRD PDF eingefügt werden. Dies beruht auf der selben Vorgehensweise wie die Aktion Anhänge.

konfig-pdfa-zugferd-TN.pngkonfig-pdfa-zugferd-anhang-TN.png

Allgemeine Einstellungen

konfig-allg-TN.png

Anwendungsstart - AutoStart

Ist beim Setup die Terminal Server Option nicht angehakt, so schreibt das Setup automatisch den Pfad von iPaper in den Run Key von HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run - iPaper.NET=<path>. Damit wird iPaper generell für alle Benutzer des Rechners gestartet. Die AutoStart Option ist bei normalen Arbeitsstationen damit standardmäßig aktiv.

Optionen abfragen

Bietet beim Druck alle Optionen zum Prüfen bzw. Korrigieren an.

konfig-allg-optionen-abfragen-TN.png

Suche XML Kommandos in der Druckdatei

Durchsucht die Druckdatei nach XML Kommandos und führt diese aus. Seiten mit eingebetteten XML Befehlen können anschließend gelöscht werden, falls die Option "Lösche Seiten mit eingebetteten XML Befehlen" angehakt ist. Achtung diese Option löscht alle Seiten auf denen XML Befehle gefunden werden. Sollte Inhalt und Code zusammen auf einer Seite vorkommen, wird die Seite trotzdem gelöscht.

Externe XML Kommandodatei

Liest XML Befehle aus einer über Ordnerpfad und Namen definierten externen XML Datei aus. Diese Datei kann optional nach der Verarbeitung gelöscht oder erhalten bleiben.

Automatische Voransicht

Werden die Optionen vor dem Druck interaktiv abgefragt (Funktion "Optionen abfragen" aktiv), kann eine Voransicht der Druckdatei vor der Fertigstellung aktiviert werden.

Verarbeitungsstatus anzeigen

Anzeige des Verarbeitungsfortschritts

Warteschlange

Mit dieser Funktion wird die sofortige Weiterverarbeitung angehalten und die erzeugte Datei in eine Warteschlange gestellt. In Folge können weitere PDF aus anderen Quellen generiert, eingefügt und gesammelt werden. Mit Freigabe der angehaltenen Queue werden die gesammelten Dateien als Einzel-PDF oder als Gesamt-PDF verarbeitet. Sie können einstellen ob Dateien automatisch in die Warteschlange gestellt werden oder bei jeder Datei interaktiv ("Fragen") ausgewählt werden soll.

konfig-allg-warteschlange-TN.png

Temporäre Dateien

Je nach Einstellungen werden alle temporären Dateien nach "x" Tagen gelöscht.

Sprache

Auswahl der gewünschten Userinterface Sprache (Deutsch / Englisch / OS Standard) - iPaper muss nach einer Änderung der Sprache neu gestartet werden.

Check - PDF Rotate für das ausgewählte Briefpapier

Das PDF Format verfügt über die Möglichkeit im Dokument einen "Display Rotate" Parameter anzugeben (z.B. 0/90/180/270). Beim Aufruf über einen PDF Reader wird dieser Parameter ausgelesen und die Anzeige wird entsprechend dem Parameter automatisch gedreht angezeigt. Davon bekommt der Anwender nichts mit. Das PDF wurde zwar gedreht erzeugt, wird jedoch im Reader immer korrekt angezeigt. Verwendet man jetzt ein solches PDF als iPaper Briefpapier wird die PDF Vorlage in der Voransicht zwar richtig angezeigt - bei der Verarbeitung passt jedoch das Format der Druckausgabe und des Briefpapiers dann nicht mehr zusammen und es kommt zu einem unerwarteten Ergebnis.

Aus diesem Grund haben wir einen Check eingebaut. Bei der Auswahl eines Briefpapiers müssen die Abmaße (Größe des Briefpapiers) "schwarz" dargestellt sein. Sind diese "rot" so hat das ausgewählte PDF einen "Display Rotate" Parameter ungleich Null und sollte daher nicht verwendet werden. Außerdem erscheint ein rotes Rufzeichen neben der Größe mit der Fehlermeldung:

Achtung - das als neues Briefpapier hinzugefügte PDF - wurde mit einer Seiten Rotation erstellt - die Seitengröße und die Darstellung passen somit nicht zusammen. Damit ergibt sich eine unterschiedliche Seitenorientierung zwischen Anzeige und Ausdruck.

Demo Briefpapiere nicht automatisch einfügen

Bei der erstmaligen Installation von iPaper werden einige Demo Briefpapiere in den Briefpapier Ordner kopiert. Nachdem diese Dateien kopiert wurden, wird das Flag "copydefstat" in der iPaper.XML Datei auf "True" gesetzt.

<copydefstat Type="System.Boolean" Value="True" />

Ist das Flag gesetzt, werden die Demo Briefpapiere nicht kopiert - auch wenn ein neuer Ordner ausgewählt wird, der noch keine Demo Briefpapiere enthält. Wird iPaper mit einer individuellen Konfigurationsdatei per Commandline (/configfile=... und configreadonly=1) gestartet, dann kann es sehr wohl wieder vorkommen, dass die Demo Briefpapiere nochmals kopiert und immer wieder eingefügt werden, da iPaper nicht in der Lage ist die Config Datei zu überschreiben und das Statusflag "copydefstat" bleibt auf "False".

Ebenso kann es vorkommen, dass eine individuelle iPaper.XML Config Datei verwendet wird, bei der das Flag "copydefstat" fehlt und die Datei nur die Definition eines anderen Briefpapier Ordners enthält. Fehlt der "copydefstat" Parameter, so wird als Default "False" angenommen und die Demo Vorlagen werden kopiert.

Tags:
Erstellt von Gregor Herdy am 19/06/2018, 10:42
XKey Wiki 2018