eDocPrintPro

Zuletzt geändert von Gregor Herdy am 17/09/19, 16:12

 

Einleitung

eDocPrintPro (Gratis)

Mit eDocPrintPro (Gratis) können Sie PDF Dokumente aus jeder Applikation auf jedem Arbeitsplatz erzeugen. Und das ohne weitere Lizenzkosten. Sie können den Druckertreiber auf allen Ihren Arbeitsplätzen frei einsetzen, installieren als auch frei an andere Benutzer weitergeben. Sie dürfen eDocPrintPro nicht weiterverkaufen, weder als einzelnes Produkt, noch als Integration in andere Anwendungen. eDocPrintPro muss nachweisbar immer frei weitergegeben werden.

eDocPrintPro PDF/A

Der eDocPrintPro PDF/A Druckertreiber verfügt über die gleichen Funktionen wie der eDocPrintPro, jedoch erweitert um die Möglichkeit PDF/A-1b, PDF/A-2b und PDF/A-3b Dokumente zu erstellen.
Der eDocPrintPro PDF/A Druckertreiber ist lizenz- und kostenpflichtig und verwendet ein anderes Setup als der Gratis eDocPrintPro.

PDF/A - Das PDF für die Archivierung:

Der eDocPrintPro PDF/A Druckertreiber erzeugt PDF/A-1b, 2b bzw. 3b ISO konforme PDF Dokumente über einen Druckvorgang. PDF/A ist die Bezeichnung für die ISO-Norm 19005 und definiert ein Standard-Dokumentenformat für die Langzeitarchivierung elektronischer Dokumente. Die Norm legt fest welche PDF-Funktionen enthalten sein müssen bzw. welche nicht verwendet werden dürfen um Dokumente langfristig zu archivieren.

Der PDF/A Standard:

Der PDF/A Standard ist "aufbauend" - ist ein Dokument PDF/A-1 konform so ist es automatisch auch durch den PDF/A-2 und PDF/A-3 Standard abgedeckt. Die höheren Standards erlauben mehr an PDF Funktionen. Man stimmt den geforderten Level und Standard an die erforderlichen und gewünschten Funktionen an.

PDF/A-2:

Erweiterungen gegenüber PDF/A-1 sind JPEG2000 Kompression, Transparenz, Ebenen, OpenType-Schriften, digitale Signaturen als PAdES (PDF Advanced Electronic Signatures), PDF/A-1 Dateien können in PDF/A-2 Dateien eingebettet werden und das Seitenlimit wurde erweitert auf 381 x 381 km.

PDF/A-3:

Mit PDF/A Level 3 ist es nun möglich beliebige Dateien und Dokumente in das PDF/A einzubetten. Damit kann für die Archivierung eine PDF/A Datei für Suche, Anzeige und Ausdruck mit der originären digitalen Datei kombiniert werden. Die eingebetteten Dateien lassen sich jederzeit wieder aus dem PDF extrahieren.

eDocPrintPro ZUGFeRD PDF/A

Der eDocPrintPro ZUGFeRD PDF/A Druckertreiber erweitert den PDF/A Druckertreiber um die Möglichkeit ZUGFeRD konforme Dokumente zu erstellen.
Der eDocPrintPro ZUGFeRD PDF/A Druckertreiber ist lizenz- und kostenpflichtig.
Die benötigte XML Datei muss bereits vorhanden sein - sie wird nicht durch den Druckertreiber erstellt.

PDF/A-3 Druckertreiber für elektronische Rechnungen:

Für eine ZUGFeRD Rechnung muss ein PDF/A-3 erzeugt und eine XML Datei vorhanden sein. Die XML wird üblicherweise aus dem ERP erzeugt. Der ZUGFeRD Druckertreiber ermöglicht es dann über einen einfachen Druckvorgang aus jeder beliebigen Anwendung solche Rechnungsbelege zu erzeugen.

Mögliche Abläufe:

Das XML ist in allen Fällen vorhanden, der Druckvorgang erfolgt über den eDocPrintPro ZUGFeRD Druckertreiber.

  • Interaktive Auswahl der XML über den Dateidialog.
  • "Stille" Verarbeitung der XML mit voreingestelltem Pfad und Dateinamen.
  • XML kann nach der Einbettung auch automatisch gelöscht werden um einen definierten Zustand herzustellen.
  • Ansteuerung des Druckvorgangs über das eDoc SDK, der Ziel-Pfad und Name der PDF wird über das SDK eingestellt, das Dokument gedruckt, das XML automatisch eingebettet und anschließend wird ein Event über die Beendigung des Vorgangs an die Anwendung zurückgegeben.

Weitere Anwendungen für eDocPrintPro

Es gibt eine Reihe an kostenlosen als auch kosten- und lizenzpflichtigen Anwendungen die in Kombination mit eDocPrintPro verwendet werden können bzw. die Funktionalität von eDocPrintPro erweitern. Diese Erweiterungen können mit dem eDocPrintPro Gratis, PDF/A sowie ZUGFeRD Druckertreiber gleichermaßen eingesetzt werden.

Plug-Ins

Das Konzept des PDF Druckertreibers ist auf modulare Erweiterung durch Plug-Ins und den Einsatz von diversen PDF Developer Tools aufgebaut, die auch miteinander kombiniert werden können. eDocPrintPro verfügt über eine Plug-In Schnittstelle, die es ermöglicht den Druckertreiber modular zu erweitern, ohne das Basisprodukt selbst verändern oder anpassen zu müssen. Mit Hilfe der Plug-Ins können nach dem Druckvorgang ein oder mehrere Verarbeitungsschritte interaktiv oder "silent" ablaufen.

Eine Übersicht über die verfügbaren Plug-Ins erhalten Sie HIER>>>

eDocPrintPro Toolbox

Zusammen mit dem eDocPrintPro Druckertreiber werden die Anwendungen eDocPrintPro Tool, Manage Settings und ApplyESF mitinstalliert.

Das eDocPrintPro Tool ist sowohl als startbare Anwendung mit Benutzerinterface, sowie als Kommandozeilen Anwendung verfügbar. Damit lassen sich weitere Drucker mit unterschiedlichen Namen anlegen. Außerdem können ESFX Profile geladen und das Benutzerinterface des Druckers gesperrt werden.

ApplyESF ist eine Kommandozeilen Anwendung mit der gezielt ESFX Profile geladen und auf den Drucker angewandt werden können. Das kann vor allem von Nutzen sein, um ein anderes Einstellungs-Profil zu wählen, wenn das Benutzerinterface des Druckers gesperrt ist.

Mit Manage Settings können die Standardeinstellungen des eDocPrintPro Konfiguriert werden oder Einstellungen als unveränderbar vorgegeben werden.

Mehr Informationen zur eDocPrintPro Toolbox finden Sie HIER>>>

eDocPrintPro DropZone

Mit der eDocPrintPro DropZone lassen sich alle für den eDocPrintPro installierten Plug-Ins auch "Standalone" verwenden, ohne ein PDF über einen Druckvorgang zu erzeugen. Bestehende PDF können, durch Ordner Überwachung oder mit Drag&Drop, durch die installierten Plug-Ins weiterverarbeitet werden.

Installation / Update

Empfehlungen um schon im Vorfeld Support Fälle zu vermeiden:

  • Entfernen Sie bitte alle für Sie nicht notwendigen sonstigen PDF Drucker - auch alte Versionen des eDocPrintPro.
  • Prüfen Sie ob Sie nur die aktuelle Version von Ghostscript installiert haben und entfernen Sie nicht benötigte alte Versionen.

Installation

  • Download des Installations-ZIP-Paketes von pdfprinter.at
  • Im Download Ordner Doppelklick auf die ZIP Datei
  • Ausführen der Setup.exe mit Administratorrechten
  • Folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm

Es handelt sich um ein gemeinsames Setup für die 32 und 64bit Version an Stelle von Einzelsetups.
Die Setups und EXE Dateien sind signiert - Verisign Class 3 - Code Sign Zertifikat.

Voraussetzungen für die Installation:

  • Ghostscript in der korrekten Version (wird vom Setup automatisch heruntergeladen und installiert)
  • Alle Berechtigungen auf den Ordner "C:\Windows\Temp"
  • Ab Version 3.25.0 ist .NET 4.x erforderlich

Ghostscript:

Das Setup kontrolliert vor der Installation ob die passende Ghostscript Version vorhanden ist. Ist sie vorhanden fährt das Setup mit der Installation vom Druckertreiber fort. Ist sie nicht oder nicht in der richtigen Version vorhanden, lädt das Setup die passende Ghostscript Version herunter, installiert sie und fährt dann mit der Installation des Druckertreibers fort.
Ist auf dem Rechner keine Internetverbindung vorhanden oder der FTP Download blockiert, muss die passende Ghostscript Version zuvor installiert werden. Die Setups für Ghostscript (32 und 64bit) finden Sie immer auf pdfprinter.at.

Installation - ohne Internetverbindung

Diese Anleitung trifft auch zu, wenn ein Proxy vorhanden ist oder der FTP Download blockiert ist.

  • Zuerst das Setup für Ghostscript ausführen (Achtung! Unterschied zwischen 32 und 64bit). Die aktuellen Ghostscript Versionen können auf pdfprinter.at heruntergeladen werden.
  • Im Anschluss das Setup für den Druckertreiber ausführen.
  • Zur Offline Aktivierung einer Lizenz finden Sie HIER eine Anleitung.

Lizenz aktivieren

eDocPrintPro PDF/A und ZUGFeRD wird als DEMO Version am Arbeitsplatz installiert und kann 30 Tage lang mit allen Funktionen getestet werden. Nach den 30 Tagen wird ein DEMO Stempel auf den erzeugten Dokumenten aufgebracht.
Ein Terminalserver wird automatisch erkannt und die DEMO Version aktiviert sich bis 25 User/Session für 30 Tage.

Beim PDF/A und ZUGFeRD Drucker sowie bei den Plug-Ins wird vom Setup zusätzlich ein Lizenz-Manager mitinstalliert, mit dessen Hilfe Lizenzen aktiviert werden können.
Zu finden ist der Lizenz-Manager unter "C:\Program Files\Common Files\MAYComputer\eDocPrintPro\LicMan.exe"

Mehr Informationen zum Aktivieren von Lizenzen finden Sie HIER>>>

Update

Alle Versionen vor 3.18.0:
Vor der Installation einer neuen Version müssen alle bestehenden Versionen deinstalliert werden.

Versionen ab 3.18.0:
Durch die Verwendung einer neuen Setup Software müssen bestehende Versionen (ab 3.18.0) nicht mehr manuell deinstalliert werden. Eine bereits installierte Version wird erkannt und automatisch vor der Installation der neuen Version deinstalliert.

Zusätzliche Drucker angelegt - Update auf eine neue Version

Ab der Version 3.27.0 bleiben zusätzlich angelegte Drucker samt Ihren Einstellungen bei einem Update auf eine neue Version erhalten. Hier sind keine weiteren Schritte notwendig.

Bei Versionen älter als 3.27.0 werden die zusätzlichen Drucker bei einem Update der Version entfernt. Um die Drucker sowie deren Einstellungen zu erhalten, müssen folgende Schritte durchgeführt werden.

Vor der Installation der neuen Version:

  • Das Manage Settings Tool unter "C:\Program Files\Common Files\MAYComputer\eDocPrintPro\eDocPrintPro Manage Settings.exe"mit Administratorrechten ausführen.
  • Zusätzlich angelegte Drucker auswählen und "Vorgegebene Einstellungen setzen". Den Button "Aktion ausführen" anklicken, dann alles auswählen und mit OK bestätigen. Dieser Schritt muss für jeden zusätzlich angelegten Drucker durchgeführt werden. Damit werden die aktuellen Einstellungen für den Drucker in der Registry als nicht veränderbar eingetragen.
  • Neue Version von eDocPrintPro installieren.

Nach der Installation der neuen Version:

  • Das eDocPrintPro Tool unter "C:\Program Files\Common Files\MAYComputer\eDocPrintProUtil.exe" mit Administratorrechten ausführen.
  • Die zusätzlichen Drucker unter demselben Namen wie zuvor anlegen. Der Name muss unbedingt ident sein, damit die Einstellungen aus der Registry geladen werden können.
  • Die Drucker sind angelegt und sollten nun wieder die alten Einstellungen haben.
  • Die Einstellungen sind aber noch immer als "nicht veränderbar" gesetzt, wodurch keine Änderungen in den Druckeinstellungen vorgenommen werden können. Um das zu ändern muss in der Registry der folgende Schlüssel gelöscht werden:
    "Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\MAYComputer\eDocPrintPro\Man\<Drucker-Name>"
    Dieser Schritt muss für jeden zusätzlich angelegten Drucker wiederholt werden.

Mehr Informationen zur eDocPrintPro Toolbox finden Sie HIER

Konfiguration

Die Einstellungen können in den Druckeinstellungen des eDocPrintPro Druckertreibers konfiguriert werden.

Papier / Layout

Druckeinstellungen-Papier-und-Layout-TN.png

Papier Größe

Wenn die Option "Seitenformat des Programms verwenden" aktiviert ist, werden Einstellungen in diesem Bereich beim Druck ignoriert. Sollte das Seitenformat des Programms nicht in den, im eDocPrintPro vordefinierten, Formate enthalten sein, muss es angelegt werden damit das Dokument korrekt verarbeitet wird.

Es stehen mehr als 70 vordefinierte Papier Formate zur Auswahl deren Abmessungen wahlweise in "mm" oder "inch" angezeigt werden können.
Sollten weitere Formate gewünscht sein, kann mit dem Button "Neu" ein weiteres Format hinzugefügt werden. Dafür muss ein Name angegeben werden, sowie die Abmessungen (Breite und Höhe) entweder in "mm" oder "inch". Die Breite bzw. Höhe des neuen Formats darf maximal 2774 mm bzw. 109 inch betragen.

Papierformate können auch über Textdateien importiert bzw. exportiert werden. Beim Export werden alle eingetragenen Formate zur Auswahl angeboten und es kann ausgewählt werden welche davon exportiert werden sollen.
Beim Import muss eine TXT Datei geladen werden und alle darin gefundenen Formate werden zur Auswahl angeboten. Es ist möglich die aktuellen Papierformate durch die importierten zu ersetzen. Damit ein Papierformat aus einer TXT Datei erkannt wird, muss es folgende Syntax haben:
"Name Einheit:Breite,Höhe" - z.B.: "A4 MM:210,297" oder "Letter IN:8.5,11"

Ausrichtung

Wenn die Option "Seitenformat des Programms verwenden" aktiviert ist, werden Einstellungen in diesem Bereich beim Druck ignoriert.

Die Ausrichtung der Druckausgabe kann zwischen Hochformat, Querformat und Querformat (rotiert) umgeschaltet werden.

Seitenformat des Programms verwenden

Wenn diese Option aktiv ist werden die Format/Layout Einstellungen der Anwendung genommen, aus der heraus gedruckt wird. Manche der Format/Layout-Einstellungen die in den Druckeinstellungen für eDocPrintPro getroffen wurden, werden dadurch beim Druck ignoriert. Sollte das Seitenformat des Programms nicht in den, im eDocPrintPro vordefnierten, Formaten enthalten sein, muss es angelegt werden damit das Dokument korrekt verarbeitet wird.

Seiten Reihenfolge

Diese Einstellung legt fest in welcher Reihenfolge die Seiten gedruckt werden. Die Option "Seitenformat des Programms verwenden" hat hier keinen Einfluss.

Auflösung

Die Auflösung (in dpi) der Druckausgabe kann skaliert werden - 72, 96, 144, 150, 300, 600, 720, 1200, 2400, 3600, 4000 dpi

Farbe

Diese Einstellung bestimmt ob das Dokument in Farbe oder Schwarzweiß gedruckt wird. Die Option "Seitenformat des Programms verwenden" hat hier keinen Einfluss.

Seiten pro Blatt

Legt fest wie viele Seiten pro Blatt gedruckt werden - 1, 2, 4, 6, 9, 16 Seiten/Blatt

Erweiterte Einstellungen

Bietet weitere Konfigurationsmöglichkeiten für die PDF Erstellung.

Hier kann die Sprache für das Benutzerinterface (Druckeinstellungen) von eDocPrintPro geändert werden. Standardmäßig wird hier die Betriebssystem Sprache genommen.
Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Rumänisch, Slowakisch, Spanisch, Tschechisch.

Es kann zwischen dem System Datumsformat und einem benutzerdefinierten Format gewählt werden. Für das benutzerdefinierte Format stehen die Parameter (d) und (dd) für den Tag, (m) und (mm) für den Monat und (yy), (yyy) und (yyyy) für das Jahr zur Verfügung.

Druckeinstellungen-Erweiterte-Einstellungen-TN.png

Einstellungen Profil (ESFX)

Die eDocPrintPro Druckertreiber Einstellungen können über Einstellungs-Profile verwaltet werden. Alle Einstellungen werden dabei in einer ESFX Datei gespeichert - Standardmäßig unter "C:\ProgramData\eDocPrintPro".
Optionen für Einstellungs-Profile - Speichern, Neu, Löschen, Umbenennen

Ziel - Konfiguration

In diesem Bereich befinden sich alle Einstellungen für die Ausgabe und Ablage der PDF Datei.

Druckeinstellungen-Ziel-Konfiguration-TN.png

Ziel Datei Type

Das Dateiformat der Ausgabedatei kann hier festgelegt werden - PDF, TIF Mono, TIF Farbe, JPG, PNG, BMP, PCX, PCL, PS, EPS, SWF.
Mit dem eDocPrintPro PDF/A Drucker wird die Auswahl um PDF/A-1b, PDF/A-2b und PDF/A-3b erweitert und mit dem eDocPrintPro ZUGFeRD Drucker kommt zusätzlich noch das ZUGFeRD Format hinzu.

Textausgabe in Datei

Mit der Option "Textausgabe in Datei" kann zusätzlich zur Ausgabedatei eine TXT Datei erzeugt werden, die den Textinhalt der Ausgabedatei enthält. Die TXT Datei wird unter demselben Namen und Ordnerpfad abgespeichert wie die Ausgabedatei.

Speicherungs-Modus

Standardmäßig wird beim Druck der Speichern Unter Dialog aufgerufen um Ziel und Name der Ausgabedatei interaktiv festlegen zu können. Es ist aber auch möglich den Dialog zu unterbinden und einen vordefinierten Ziel Ordner und Dateinamen zu verwenden.

Für den Ziel Ordner und Dateinamen stehen außerdem Variablen zur Verfügung:

VariableVerfügbarkeitErklärung
USER_PROFILEOrdner"C:\Users\<user>"
USER_DOCUMENTSOrdner"C:\Users\<user>\Documents"
TEMPOrdner"C:\Users\<user>\AppData\Local\Temp"
DATEOrdner / NameDatum - "dd.mm.yyyy"
TIMEOrdner / NameUhrzeit - "hhmmss"
WSNAMEOrdner / NameName der Arbeitsstation
NTUSEROrdner / NameBenutzername
PRINTEROrdner / NameDruckername
DOCNAMEOrdner / NameName der Ursprungs-Datei
PAGESNameAnzahl der Seiten
COUNTERNameZähler (Start konfigurierbar)
USER_INPUTNameInteraktive Benutzereingabe

Anwendung aus Dateinamen entfernen

Abhängig von der Anwendung aus der heraus gedruckt wird, kann es vorkommen, dass der Dateiname den Anwendungstitel enthält - z.B.: "Microsoft Word - Dateiname". Über den Button "Anwendung aus Dateinamen entfernen" können solche Anwendungstitel definiert werden. Sie werden dann beim Druck aus dem Dateinamen entfernt.

Folgende Anwendungstitel sind bereits vordefiniert und werden standardmäßig entfernt: Microsoft Word, Microsoft Excel, Microsoft PowerPoint, Microsoft Publisher, Microsoft Office Outlook.

Druckeinstellungen-Anwendung-aus-Dateiname-entfernen-TN.png

Ersetze bestehende Datei

Falls sich bereits eine Datei mit dem gleichen Namen im Ziel-Pfad befindet gibt es mehrere Möglichkeiten fortzufahren.

  • Die bestehende Datei durch die neue Datei ersetzen.
  • Automatisch einen Zähler an den Dateinamen der neuen Datei anhängen.
  • Die neue Datei am Ende der bestehenden Datei anhängen (Gesamtdatei wird erzeugt).
  • Die neue Datei am Anfang der bestehenden Datei einfügen (Gesamtdatei wird erzeugt).
  • Ein Dialog Fenster öffnet sich um interaktiv auszuwählen.

Format Einstellungen

In diesem Bereich können die einzelnen Ausgabe Formate konfiguriert werden.

Format-Einstellungen-PDF-TN.png

PDF/A-1b und 2b

Die Metadaten (PDF Infofelder) des PDF Dokuments können hier vorkonfiguriert werden. Es stehen Standard Variablen (Name der Ursprungs-Datei, Datum, Uhrzeit, Name der Arbeitsstation, Benutzername) zur Verfügung, die in den Feldern verwendet werden können.

Die Eingabe der Metadaten kann mit der Option "Metadaten bearbeiten" auch interaktiv beim Druck durchgeführt werden. Beim Druck einer Datei öffnet sich dann ein Dialogfenster in dem die Metadaten eingegeben werden können.

Format-Einstellungen-PDFA1-und-PDFA2-TN.png

PDF/A-3b

Die Metadaten (PDF Infofelder) des PDF Dokuments können hier vorkonfiguriert werden. Es stehen Standard Variablen (Name der Ursprungs-Datei, Datum, Uhrzeit, Name der Arbeitsstation, Benutzername) zur Verfügung, die in den Feldern verwendet werden können.

Die Eingabe der Metadaten kann mit der Option "Metadaten bearbeiten" auch interaktiv beim Druck durchgeführt werden. Beim Druck einer Datei öffnet sich dann ein Dialogfenster in dem die Metadaten eingegeben werden können.

Das Format PDF/A-3b bietet zusätzlich die Möglichkeit Anhänge in das PDF Dokument einzubetten. Wenn die PDF Anhänge aktiviert werden, stehen mehrere Varianten zur Auswahl.

Zeige Dateiauswahl:
Die Anhänge werden beim Druck abgefragt und können interaktiv ausgewählt werden.

Verwende konfigurierten Pfad und Erweiterungs-Filter:
Ein Ordner, in dem die Anhänge liegen, kann vorkonfiguriert werden und mit dem Erweiterungs-Filter kann definiert werden welche Dateiformate als Anhänge eingebettet werden. Die Interaktion bei dieser Variante lässt sich aktivieren bzw. deaktivieren. Mit der Funktion "Datei nach dem Einbetten löschen" werden die Dateien, nachdem sie in die PDF eingebettet wurden, endgültig gelöscht.

Datei anhängen:
Mit dieser Variante kann eine Liste von Anhängen definiert werden, die automatisch in das PDF eingebettet werden. Auch hier ist es möglich die Dateien nach dem Einbetten endgültig zu löschen.

Anhänge als ZIP einfügen:
Mit dieser Option werden die Anhänge zuerst als ZIP verpackt und dann in die PDF eingebettet. Der Name der ZIP Datei kann definiert werden.

Format-Einstellungen-PDFA3-TN.png

ZUGFeRD PDF

Die Metadaten (PDF Infofelder) des PDF Dokuments können hier vorkonfiguriert werden. Es stehen Standard Variablen (Name der Ursprungs-Datei, Datum, Uhrzeit, Name der Arbeitsstation, Benutzername) zur Verfügung, die in den Feldern verwendet werden können.

Die Eingabe der Metadaten kann mit der Option "Metadaten bearbeiten" auch interaktiv beim Druck durchgeführt werden. Beim Druck einer Datei öffnet sich dann ein Dialogfenster in dem die Metadaten eingegeben werden können.

Es stehen verschiedene E-Invoice Standards samt zugehöriger Profile zur Auswahl.

E-Invoice StandardProfile
ZUGFeRD 1.0BASIC, COMFORT, EXTENDED
Factur-XMINIMUM, BASIC WL, BASIC, EN16931, EXTENDED
ZUGFeRD 2.0MINIMUM, BASIC WL, BASIC, EN16931, EXTENDED

Die ZUGFeRD XML wird nicht durch den Druckertreiber erzeugt, sondern muss bereits vorhanden sein (z.B. von einem ERP System). Der Pfad der ZUGFeRD XML kann fix voreingestellt werden oder per interaktiver Abfrage ausgewählt werden. Die XML kann nachdem sie in das PDF eingebettet wurde automatisch gelöscht werden.

Zusätzlich zum XML können weitere Dateien in das PDF eingebettet werden. Wenn die PDF Anhänge aktiviert werden stehen mehrere Varianten zur Auswahl.

Zeige Dateiauswahl:
Die Anhänge werden beim Druck abgefragt und können interaktiv ausgewählt werden.

Verwende konfigurierten Pfad und Erweiterungs-Filter:
Ein Ordner, in dem die Anhänge liegen, kann vorkonfiguriert werden und mit dem Erweiterungs-Filter kann definiert werden welche Dateiformate als Anhänge eingebettet werden. Die Interaktion bei dieser Variante lässt sich aktivieren bzw. deaktivieren. Mit der Funktion "Datei nach dem Einbetten löschen" werden die Dateien, nachdem sie in die PDF eingebettet wurden, endgültig gelöscht.

Datei anhängen:
Mit dieser Variante kann eine Liste von Anhängen definiert werden, die automatisch in das PDF eingebettet werden. Auch hier ist es möglich die Dateien nach dem Einbetten endgültig zu löschen.

Anhänge als ZIP einfügen:
Mit dieser Option werden die Anhänge zuerst als ZIP verpackt und dann in die PDF eingebettet. Der Name der ZIP Datei kann definiert werden.

Format-Einstellungen-ZUGFeRD-TN.png

Plug-Ins

Das Konzept des freien PDF Druckertreibers ist auf modulare Erweiterung durch Plug-Ins und den Einsatz von diversen PDF Developer Tools aufgebaut, die auch miteinander kombiniert werden können. eDocPrintPro verfügt über eine Plug-In Schnittstelle, die es ermöglicht den Druckertreiber modular zu erweitern, ohne das Basisprodukt selbst verändern oder anpassen zu müssen. Mit Hilfe der Plug-Ins können nach dem Druckvorgang ein oder mehrere Verarbeitunsgschritte interaktiv oder "silent" ablaufen.

Eine Übersicht über die verfügbaren Plug-Ins erhalten Sie HIER>>>

Aktiviere Plug-In Verarbeitung:
Damit eine dem Druck nachgelagerte Verarbeitung durchgeführt wird muss die Plug-In Verarbeitung aktiviert werden.

Plug-In Set zur Auswahl anzeigen:
Die verfügbaren Plug-In Sets werden beim Druck interaktiv zur Auswahl angeboten.

Plug-In Sets:
Um ein Plug-In nutzen zu können muss dieses einem Plug-In Set zugeordnet werden. Einem Plug-In Set können auch mehrere Plug-Ins zugeordnet werden, wobei auf die Reihenfolge geachtet werden muss. Plug-Ins in einem Set werden von oben nach unten verarbeitet - die Reihenfolge kann mit den Pfeil-Buttons angepasst werden.
Über einen Doppelklick auf das Plug-In oder den Button "Konfigurieren" kann die Plug-In Konfiguration geöffnet werden.

Druckeinstellungen-Plugin-Verarbeitung-TN.png

Aktion

Es ist möglich nach der Verarbeitung eine weitere Anwendung aufzurufen.
Die Option das erzeugte PDF im Standard Viewer aufzurufen ist bereits vordefiniert und muss nur ausgewählt werden.
Alternativ kann auch "Aktion ausführen" ausgewählt werden um eine andere Anwendung auszuführen. In der Zeile "Verarbeite" wird die Anwendung ausgewählt und in der Kommandozeile können Anweisungen an die Anwendung mitgegeben werden.

Druckeinstellungen-Aktion-TN.png

Tags:
Erstellt von Gregor Herdy am 07/06/19, 13:13
XKey Wiki 2019